Coverart for item
The Resource Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM, Karin Struhs-Wehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM, Karin Struhs-Wehr

Label
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM
Title
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM
Statement of responsibility
Karin Struhs-Wehr
Creator
Author
Subject
Language
ger
Member of
Cataloging source
N$T
http://library.link/vocab/creatorName
Struhs-Wehr, Karin
Dewey number
658.3/82
Index
no index present
LC call number
RC969.H43
LC item number
S77 2017eb
Literary form
non fiction
Nature of contents
  • dictionaries
  • bibliography
http://library.link/vocab/subjectName
  • Employee health promotion
  • Conflict management
  • Stress management
  • Job stress
Label
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM, Karin Struhs-Wehr
Instantiates
Publication
Antecedent source
unknown
Bibliography note
Includes bibliographical references
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Vorwort; Inhaltsverzeichnis; 1 Grundlagen; 1.1 Einleitung; 1.2 Eine Auswahl von Daten, Fakten, Studien, die für eine ganzheitliche, betriebliche Gesundheitsförderung sprechen; 1.2.1 Der prozentuale Anteil älterer Mitarbeiter in Unternehmen nimmt zu; 1.2.2 Psychische Erkrankungen nehmen zu und führen zu längeren Fehlzeiten; 1.3 Begriffsklärung: Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement; 1.4 Der Gesundheitsbegriff -- Was genau bedeutet eigentlich Gesundheit und welches Modell eignet sich für die Gesundheitsförderung?; 1.4.1 Die Gesundheitsdefinition der Weltgesundheits-Organisation
  • 1.4.2 Das Salutogenese-Modell1.5 Ressourcen; 1.5.1 Personale Ressourcen; 1.5.2 Die Ressource „soziale Unterstützung"; 1.5.3 Organisationale Gesundheitsressourcen; 1.6 Modelle, die die Wirkung von Arbeitsbedingungen auf die Gesundheit beschreiben; 1.6.1 Das Anforderungs-/Kontroll-Modell; 1.6.2 Das Anforderungs-/Belastungskonzept; 1.6.3 Das Konzept widersprüchlicher Anforderungen; 1.6.4 Modell beruflicher Gratifikationskrisen; 1.6.5 Das Konzept der vollständigen Tätigkeit; 1.6.6 Das psychologische Regulations- und Ressourcenmodell; 1.6.7 Bewertung
  • 1.7 Betriebliche Gesundheitsförderung sollte sich an den Grundbedürfnissen des Menschen orientieren1.7.1 Das Bindungsbedürfnis; 1.7.2 Das Bedürfnis nach Orientierung und Kontrolle; 1.7.3 Das Bedürfnis nach Selbstwerterhöhung und Selbstwertschutz; 1.7.4 Das Bedürfnis nach Lustgewinn und Unlustvermeidung; 1.7.5 Schlussfolgerungen für die betriebliche Gesundheitsförderung; 1.8 Rechtliche Rahmenbedingungen; 1.9 Welche Vorteile bietet die ganzheitliche betriebliche Gesundheitsförderung?; 1.10 Ausblick; Literatur; 2 Stress; 2.1 Einleitung; 2.2 Stress -- Was genau ist das eigentlich?
  • 2.3 Was passiert im Körper, wenn wir gestresst sind? Stress beginnt im Gehirn2.3.1 Die Stressreaktion; 2.3.2 Chronischer Stress macht krank; 2.4 Die Stressreaktion wird durch Stressoren ausgelöst; 2.4.1 Was sind Stressoren?; 2.5 Organisationale und persönliche Ressourcen können Belastungen puffern; 2.5.1 Organisationale Ressourcen; 2.5.2 Gesundheitsförderliche Führung und soziale Unterstützung; 2.5.3 Persönliche Ressourcen; 2.6 Das transaktionale Stressmodell von Lazarus; 2.7 Schlussfolgerungen für eine erfolgreiche Stressbewältigung in Unternehmen
  • 2.7.1 Verhältnisorientierte und verhaltensorientierte Maßnahmen müssen ineinandergreifen2.7.2 Überblick über die Ansatzpunkte; 2.8 Methoden für die verschiedenen Ebenen der verhaltensorientieren Stressbewältigung; 2.8.1 Die psychische Ebene; 2.8.2 Die soziale Ebene; 2.8.3 Die körperliche Ebene; Literatur; 3 Gesundheitsorientierte Führung; 3.1 Grundlagen; 3.2 Das kulturelle Feld; 3.2.1 Gesundheitsorientierte Führung muss in einen gesundheitsorientierten kulturellen Kontext eingebettet sein; 3.2.2 Ein deskriptives Modell der Unternehmenskultur
Control code
ocn987911215
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource (x, 218 pages).
File format
unknown
Form of item
online
Isbn
9783658142667
Level of compression
unknown
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
Quality assurance targets
not applicable
Reformatting quality
unknown
Sound
unknown sound
Specific material designation
remote
Label
Betriebliches Gesundheitsmanagement und Führung : Gesundheitsorientierte Führung als Erfolgsfaktor im BGM, Karin Struhs-Wehr
Publication
Antecedent source
unknown
Bibliography note
Includes bibliographical references
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Vorwort; Inhaltsverzeichnis; 1 Grundlagen; 1.1 Einleitung; 1.2 Eine Auswahl von Daten, Fakten, Studien, die für eine ganzheitliche, betriebliche Gesundheitsförderung sprechen; 1.2.1 Der prozentuale Anteil älterer Mitarbeiter in Unternehmen nimmt zu; 1.2.2 Psychische Erkrankungen nehmen zu und führen zu längeren Fehlzeiten; 1.3 Begriffsklärung: Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement; 1.4 Der Gesundheitsbegriff -- Was genau bedeutet eigentlich Gesundheit und welches Modell eignet sich für die Gesundheitsförderung?; 1.4.1 Die Gesundheitsdefinition der Weltgesundheits-Organisation
  • 1.4.2 Das Salutogenese-Modell1.5 Ressourcen; 1.5.1 Personale Ressourcen; 1.5.2 Die Ressource „soziale Unterstützung"; 1.5.3 Organisationale Gesundheitsressourcen; 1.6 Modelle, die die Wirkung von Arbeitsbedingungen auf die Gesundheit beschreiben; 1.6.1 Das Anforderungs-/Kontroll-Modell; 1.6.2 Das Anforderungs-/Belastungskonzept; 1.6.3 Das Konzept widersprüchlicher Anforderungen; 1.6.4 Modell beruflicher Gratifikationskrisen; 1.6.5 Das Konzept der vollständigen Tätigkeit; 1.6.6 Das psychologische Regulations- und Ressourcenmodell; 1.6.7 Bewertung
  • 1.7 Betriebliche Gesundheitsförderung sollte sich an den Grundbedürfnissen des Menschen orientieren1.7.1 Das Bindungsbedürfnis; 1.7.2 Das Bedürfnis nach Orientierung und Kontrolle; 1.7.3 Das Bedürfnis nach Selbstwerterhöhung und Selbstwertschutz; 1.7.4 Das Bedürfnis nach Lustgewinn und Unlustvermeidung; 1.7.5 Schlussfolgerungen für die betriebliche Gesundheitsförderung; 1.8 Rechtliche Rahmenbedingungen; 1.9 Welche Vorteile bietet die ganzheitliche betriebliche Gesundheitsförderung?; 1.10 Ausblick; Literatur; 2 Stress; 2.1 Einleitung; 2.2 Stress -- Was genau ist das eigentlich?
  • 2.3 Was passiert im Körper, wenn wir gestresst sind? Stress beginnt im Gehirn2.3.1 Die Stressreaktion; 2.3.2 Chronischer Stress macht krank; 2.4 Die Stressreaktion wird durch Stressoren ausgelöst; 2.4.1 Was sind Stressoren?; 2.5 Organisationale und persönliche Ressourcen können Belastungen puffern; 2.5.1 Organisationale Ressourcen; 2.5.2 Gesundheitsförderliche Führung und soziale Unterstützung; 2.5.3 Persönliche Ressourcen; 2.6 Das transaktionale Stressmodell von Lazarus; 2.7 Schlussfolgerungen für eine erfolgreiche Stressbewältigung in Unternehmen
  • 2.7.1 Verhältnisorientierte und verhaltensorientierte Maßnahmen müssen ineinandergreifen2.7.2 Überblick über die Ansatzpunkte; 2.8 Methoden für die verschiedenen Ebenen der verhaltensorientieren Stressbewältigung; 2.8.1 Die psychische Ebene; 2.8.2 Die soziale Ebene; 2.8.3 Die körperliche Ebene; Literatur; 3 Gesundheitsorientierte Führung; 3.1 Grundlagen; 3.2 Das kulturelle Feld; 3.2.1 Gesundheitsorientierte Führung muss in einen gesundheitsorientierten kulturellen Kontext eingebettet sein; 3.2.2 Ein deskriptives Modell der Unternehmenskultur
Control code
ocn987911215
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource (x, 218 pages).
File format
unknown
Form of item
online
Isbn
9783658142667
Level of compression
unknown
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
Quality assurance targets
not applicable
Reformatting quality
unknown
Sound
unknown sound
Specific material designation
remote

Library Locations

Processing Feedback ...