Coverart for item
The Resource Handbuch Erkenntnistheorie, Martin Grajner und Guido Melchior, Hrsg

Handbuch Erkenntnistheorie, Martin Grajner und Guido Melchior, Hrsg

Label
Handbuch Erkenntnistheorie
Title
Handbuch Erkenntnistheorie
Statement of responsibility
Martin Grajner und Guido Melchior, Hrsg
Contributor
Editor
Subject
Genre
Language
ger
Member of
Cataloging source
N$T
Dewey number
121
Index
index present
LC call number
BD163
Literary form
non fiction
Nature of contents
  • dictionaries
  • bibliography
http://library.link/vocab/relatedWorkOrContributorName
  • Grajner, Martin
  • Melchior, Guido
http://library.link/vocab/subjectName
Knowledge, Theory of
Label
Handbuch Erkenntnistheorie, Martin Grajner und Guido Melchior, Hrsg
Instantiates
Publication
Antecedent source
unknown
Bibliography note
Includes bibliographical references and index
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Inhalt; I Einleitung; 1 Handbuch Erkenntnistheorie: Ein Abriss; 1.1 Vorbemerkung; 1.2 Zu den einzelnen Teilen; II Historische Stationen; 2 Antike; 2.1 Vorsokratik; 2.2 Sokrates und Platon; 2.3 Aristoteles; 2.4 Epikur; 2.5 Stoa; 2.6 Akademische Skeptik; 2.7 Pyrrhonische Skeptik; 3 Frühe Neuzeit; 3.1 René Descartes: Die Suche nach einem Fundament der Erkenntnis; 3.2 John Locke: Die Zurückführung aller Erkenntnis auf die Erfahrung; 3.3 David Hume: Skeptischer Empirismus; 3.4 Fazit: Frühneuzeitliche Erkenntnistheorie und die Zentralität des Skeptizismus
  • 4 Kant und nachkantischer Idealismus4.1 Kants kritische Prüfung der Möglichkeit metaphysischer Erkenntnis; 4.2 Kants Leitfrage: Wie sind synthetische Urteile a priori möglich?; 4.3 Kants Dualismen: Anschauung/Begriff, Sinnlichkeit/Verstand; 4.4 Kants Transzendentale Ästhetik: Raum, Zeit, Transzendentaler Idealismus, Mathematik; 4.5 Kants Transzendentale Analytik: Kategorien, Grundsätze, reine Naturwissenschaft; 4.6 Kants Transzendentale Dialektik: Erkenntnisgrenzen und Systematisierung durch Vernunft; 4.7 Fichte und Schelling; 4.8 Hegel; 5 Phänomenologie
  • 5.1 Erkenntnistheorie und Voraussetzungslosigkeit5.2 Husserls Kritik des Empirismus; 5.3 Intentionalität und Deskription; 5.4 {u203A}Erfüllung{u2039} und Phänomenaler Konservativismus; 5.5 Fazit; 6 Frühe analytische Philosophie; 6.1 Gottlob Frege: Semantisches und arithmetisches Wissen; 6.2 Bertrand Russell: Wissen durch Bekanntschaft und Wissen durch Beschreibung; 6.3 George Edward Moore: Das Problem (des Wissens von) der Außenwelt; 6.4 Ludwig Wittgenstein: Über die Grenzen von Sprache und Erkenntnis; 7 Das 20. Jahrhundert; 7.1 Quines Angriff auf zwei Dogmen des Empirismus
  • 7.2 Davidson benennt ein drittes Dogma und unterzieht es einer Kritik7.3 Sellars' Zurückweisung des Mythos vom Gegebenen; 7.4 Die empirismuskritischen Ansätze im Vergleich; 7.5 Neue Philosophiekonzeptionen; III Begriff und Natur des Wissens; A Theorien des Wissens; 8 Modale Konzeptionen des Wissens: Safety, Sensitivity, Garantie; 8.1 Wissen und Wahrheit; 8.2 Epistemische Relevanz und Ähnlichkeit; 8.3 Alternative Modalkonzeptionen; 8.4 Schluss; 9 Kontextualistische Wissenstheorien; 9.1 Die Kontextabhängigkeit von Wissenszuschreibungen
  • 9.2 Die semantische These des Epistemischen Kontextualismus9.3 Erkenntnistheoretische Aspekte; 9.4 Anwendungen; 9.5 Einwände; 9.6 Weiterentwicklungen und konkurrierende Analysen; 10 Tugendbasierte Theorien des Wissens und Tugenderkenntnistheorie; 10.1 Was ist intellektuelle Tugend?; 10.2 Varianten, Probleme und Kontroversen tugendbasierter Theorien des Wissens; 10.3 Tugenderkenntnistheorie jenseits tugendbasierter Theorien des Wissens; 11 Wissen-Zuerst-Erkenntnistheorie; 11.1 Kern- und Nebenthesen der Wissen-Zuerst-Erkenntnistheorie; 11.2 Probleme und offene Fragen
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource.
File format
unknown
Form of item
online
Isbn
9783476046314
Level of compression
unknown
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
Quality assurance targets
not applicable
Reformatting quality
unknown
Sound
unknown sound
Specific material designation
remote
Label
Handbuch Erkenntnistheorie, Martin Grajner und Guido Melchior, Hrsg
Publication
Antecedent source
unknown
Bibliography note
Includes bibliographical references and index
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Color
multicolored
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Inhalt; I Einleitung; 1 Handbuch Erkenntnistheorie: Ein Abriss; 1.1 Vorbemerkung; 1.2 Zu den einzelnen Teilen; II Historische Stationen; 2 Antike; 2.1 Vorsokratik; 2.2 Sokrates und Platon; 2.3 Aristoteles; 2.4 Epikur; 2.5 Stoa; 2.6 Akademische Skeptik; 2.7 Pyrrhonische Skeptik; 3 Frühe Neuzeit; 3.1 René Descartes: Die Suche nach einem Fundament der Erkenntnis; 3.2 John Locke: Die Zurückführung aller Erkenntnis auf die Erfahrung; 3.3 David Hume: Skeptischer Empirismus; 3.4 Fazit: Frühneuzeitliche Erkenntnistheorie und die Zentralität des Skeptizismus
  • 4 Kant und nachkantischer Idealismus4.1 Kants kritische Prüfung der Möglichkeit metaphysischer Erkenntnis; 4.2 Kants Leitfrage: Wie sind synthetische Urteile a priori möglich?; 4.3 Kants Dualismen: Anschauung/Begriff, Sinnlichkeit/Verstand; 4.4 Kants Transzendentale Ästhetik: Raum, Zeit, Transzendentaler Idealismus, Mathematik; 4.5 Kants Transzendentale Analytik: Kategorien, Grundsätze, reine Naturwissenschaft; 4.6 Kants Transzendentale Dialektik: Erkenntnisgrenzen und Systematisierung durch Vernunft; 4.7 Fichte und Schelling; 4.8 Hegel; 5 Phänomenologie
  • 5.1 Erkenntnistheorie und Voraussetzungslosigkeit5.2 Husserls Kritik des Empirismus; 5.3 Intentionalität und Deskription; 5.4 {u203A}Erfüllung{u2039} und Phänomenaler Konservativismus; 5.5 Fazit; 6 Frühe analytische Philosophie; 6.1 Gottlob Frege: Semantisches und arithmetisches Wissen; 6.2 Bertrand Russell: Wissen durch Bekanntschaft und Wissen durch Beschreibung; 6.3 George Edward Moore: Das Problem (des Wissens von) der Außenwelt; 6.4 Ludwig Wittgenstein: Über die Grenzen von Sprache und Erkenntnis; 7 Das 20. Jahrhundert; 7.1 Quines Angriff auf zwei Dogmen des Empirismus
  • 7.2 Davidson benennt ein drittes Dogma und unterzieht es einer Kritik7.3 Sellars' Zurückweisung des Mythos vom Gegebenen; 7.4 Die empirismuskritischen Ansätze im Vergleich; 7.5 Neue Philosophiekonzeptionen; III Begriff und Natur des Wissens; A Theorien des Wissens; 8 Modale Konzeptionen des Wissens: Safety, Sensitivity, Garantie; 8.1 Wissen und Wahrheit; 8.2 Epistemische Relevanz und Ähnlichkeit; 8.3 Alternative Modalkonzeptionen; 8.4 Schluss; 9 Kontextualistische Wissenstheorien; 9.1 Die Kontextabhängigkeit von Wissenszuschreibungen
  • 9.2 Die semantische These des Epistemischen Kontextualismus9.3 Erkenntnistheoretische Aspekte; 9.4 Anwendungen; 9.5 Einwände; 9.6 Weiterentwicklungen und konkurrierende Analysen; 10 Tugendbasierte Theorien des Wissens und Tugenderkenntnistheorie; 10.1 Was ist intellektuelle Tugend?; 10.2 Varianten, Probleme und Kontroversen tugendbasierter Theorien des Wissens; 10.3 Tugenderkenntnistheorie jenseits tugendbasierter Theorien des Wissens; 11 Wissen-Zuerst-Erkenntnistheorie; 11.1 Kern- und Nebenthesen der Wissen-Zuerst-Erkenntnistheorie; 11.2 Probleme und offene Fragen
Dimensions
unknown
Extent
1 online resource.
File format
unknown
Form of item
online
Isbn
9783476046314
Level of compression
unknown
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
Quality assurance targets
not applicable
Reformatting quality
unknown
Sound
unknown sound
Specific material designation
remote

Library Locations

Processing Feedback ...