Coverart for item
The Resource Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin

Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin

Label
Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin
Title
Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin
Creator
Subject
Language
eng
Member of
Cataloging source
IDEBK
http://library.link/vocab/creatorName
Kramme, R?udiger
Dewey number
610
Index
no index present
LC call number
R1
Literary form
non fiction
Nature of contents
dictionaries
http://library.link/vocab/subjectName
  • Medicine
  • Health services administration
  • Medical informatics
  • Radiology
  • Surgery
  • Medicine
  • Biomedical engineering
  • Medicine & Public Health
Label
Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin
Instantiates
Publication
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Vorwort; Der Herausgeber; Inhaltsverzeichnis; Autorenverzeichnis; 1: Fusion von Medizintechnik und Informationstechnologie; 1 Einleitung; 2 Schnittstellenstandards; 2.1 Health Level 7; 2.2 DICOM; 2.3 GDT; 2.4 xDT; 2.5 XML; 3 Datenstruktur; 3.1 HL7 CDA; 3.2 SNOMED; 3.3 LOINC; 3.4 Alpha-ID; 3.5 OID; 3.6 UCUM; 3.7 IHE; 4 Integration der medizintechnischen Geräte; 4.1 Exkurs: HL7-Kommunikationsserver; 4.2 Schnittstellen; 4.3 Anbindung des Medizingerätes; 5 Organisatorische Anforderungen an die Anbindung; 5.1 Verantwortlichkeiten
  • 5.2 Integration am Beispiel „Vom Befund zur medizinischen Dokumentation6̀̀ Zusammenfassung; 2: Patientenüberwachung durch verteilte Alarmsysteme; 1 Einleitung; 2 Grundlagen und Entwicklung der Patientenüberwachung durch elektronische Monitore; 2.1 Verteilte Alarmsysteme (VAS) gemäß IEC 60601-1-8; 3 Rechtliche und normative Grundlagen der Patientenüberwachung durch elektronische Monitore; 3.1 Regulatorische Grundlagen (MPBetreibV); 3.2 Normative Grundlagen; 3.2.1 IEC 60601-1-8; 3.2.2 TR/IEC 80001-2-5; 3.3 Definitionen: Verteiltes Alarmsystem und verteiltes Informationssystem
  • 3.4 Ablösung der Begriffe Primär- und Sekundärüberwachung4 Anbindung an Rufanlagen nach VDE 0834; 5 Betreiberaufgaben bei der Erstellung von verteilten Alarm- und Informationssystemen; 6 Risikomanagement bei der Erstellung von VIS und/oder VAS; 7 Zusammenfassung und Empfehlungen; Literatur; 3: Krankenhausinformationssysteme: Ziele, Nutzen, Topologie, Auswahl; 1 Einleitung; 2 Notwendigkeit, Ziele und Nutzen umfassender Krankenhausinformationssysteme; 2.1 Notwendigkeit; 2.2 Ziele des Informationstechnologieeinsatzes im Krankenhaus; 2.3 Nutzenpotenziale
  • 3 Unterstützung des Krankenhausbetriebes durch ein KIS4 Unterstützung am Fallbeispiel; 5 Architektur und Komponenten eines Krankenhausinformationssystems; 5.1 Logisches Architekturmodell; 5.1.1 Administratives Informationssystem; 5.1.2 Patientendatenverwaltungssystem; 5.1.3 Medizinisches Informationssystem; 5.1.4 Kommunikationssystem; 5.1.5 Querschnittsanwendungen; 5.2 Implementierungsalternativen: holistisch vs. heterogen; 5.2.1 Holistisches Informationssystem; 5.2.2 Heterogenes Informationssystem; 5.3 Integrationsaspekte heterogener Krankenhausinformationssysteme
  • 6 Aktuelle Trends und Perspektiven6.1 Medizinische Dokumentation; 6.2 Integration Medizintechnik; 6.3 Vernetzung mit externen Einrichtungen; 6.4 Entscheidungsunterstützung für Ärzte; 6.5 Unterstützung der Patientensicherheit; 6.6 Genetische Daten; 7 Auswahl und Einführung von Krankenhausinformationssystemen; 7.1 Vorbemerkungen; 7.2 Projektphasen und kritische Faktoren; 7.2.1 Vorbereitungsphase; 7.2.2 Projektierung; 7.2.3 Systemanalyse; 7.2.4 Pflichtenhefterstellung; 7.2.5 Auswahl; 7.2.6 Vertragsgestaltung; 7.2.7 Abnahme und Einführung; 7.2.8 Frühe Betriebsphase
Control code
ocn964360136
Extent
1 online resource.
Form of item
online
Isbn
9783662487785
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
Specific material designation
remote
Label
Informationsmanagement und Kommunikation in der Medizin
Publication
Carrier category
online resource
Carrier category code
cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Vorwort; Der Herausgeber; Inhaltsverzeichnis; Autorenverzeichnis; 1: Fusion von Medizintechnik und Informationstechnologie; 1 Einleitung; 2 Schnittstellenstandards; 2.1 Health Level 7; 2.2 DICOM; 2.3 GDT; 2.4 xDT; 2.5 XML; 3 Datenstruktur; 3.1 HL7 CDA; 3.2 SNOMED; 3.3 LOINC; 3.4 Alpha-ID; 3.5 OID; 3.6 UCUM; 3.7 IHE; 4 Integration der medizintechnischen Geräte; 4.1 Exkurs: HL7-Kommunikationsserver; 4.2 Schnittstellen; 4.3 Anbindung des Medizingerätes; 5 Organisatorische Anforderungen an die Anbindung; 5.1 Verantwortlichkeiten
  • 5.2 Integration am Beispiel „Vom Befund zur medizinischen Dokumentation6̀̀ Zusammenfassung; 2: Patientenüberwachung durch verteilte Alarmsysteme; 1 Einleitung; 2 Grundlagen und Entwicklung der Patientenüberwachung durch elektronische Monitore; 2.1 Verteilte Alarmsysteme (VAS) gemäß IEC 60601-1-8; 3 Rechtliche und normative Grundlagen der Patientenüberwachung durch elektronische Monitore; 3.1 Regulatorische Grundlagen (MPBetreibV); 3.2 Normative Grundlagen; 3.2.1 IEC 60601-1-8; 3.2.2 TR/IEC 80001-2-5; 3.3 Definitionen: Verteiltes Alarmsystem und verteiltes Informationssystem
  • 3.4 Ablösung der Begriffe Primär- und Sekundärüberwachung4 Anbindung an Rufanlagen nach VDE 0834; 5 Betreiberaufgaben bei der Erstellung von verteilten Alarm- und Informationssystemen; 6 Risikomanagement bei der Erstellung von VIS und/oder VAS; 7 Zusammenfassung und Empfehlungen; Literatur; 3: Krankenhausinformationssysteme: Ziele, Nutzen, Topologie, Auswahl; 1 Einleitung; 2 Notwendigkeit, Ziele und Nutzen umfassender Krankenhausinformationssysteme; 2.1 Notwendigkeit; 2.2 Ziele des Informationstechnologieeinsatzes im Krankenhaus; 2.3 Nutzenpotenziale
  • 3 Unterstützung des Krankenhausbetriebes durch ein KIS4 Unterstützung am Fallbeispiel; 5 Architektur und Komponenten eines Krankenhausinformationssystems; 5.1 Logisches Architekturmodell; 5.1.1 Administratives Informationssystem; 5.1.2 Patientendatenverwaltungssystem; 5.1.3 Medizinisches Informationssystem; 5.1.4 Kommunikationssystem; 5.1.5 Querschnittsanwendungen; 5.2 Implementierungsalternativen: holistisch vs. heterogen; 5.2.1 Holistisches Informationssystem; 5.2.2 Heterogenes Informationssystem; 5.3 Integrationsaspekte heterogener Krankenhausinformationssysteme
  • 6 Aktuelle Trends und Perspektiven6.1 Medizinische Dokumentation; 6.2 Integration Medizintechnik; 6.3 Vernetzung mit externen Einrichtungen; 6.4 Entscheidungsunterstützung für Ärzte; 6.5 Unterstützung der Patientensicherheit; 6.6 Genetische Daten; 7 Auswahl und Einführung von Krankenhausinformationssystemen; 7.1 Vorbemerkungen; 7.2 Projektphasen und kritische Faktoren; 7.2.1 Vorbereitungsphase; 7.2.2 Projektierung; 7.2.3 Systemanalyse; 7.2.4 Pflichtenhefterstellung; 7.2.5 Auswahl; 7.2.6 Vertragsgestaltung; 7.2.7 Abnahme und Einführung; 7.2.8 Frühe Betriebsphase
Control code
ocn964360136
Extent
1 online resource.
Form of item
online
Isbn
9783662487785
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
c
Specific material designation
remote

Library Locations

Processing Feedback ...