Coverart for item
The Resource Integrierte Versorgung und Medizintechnik : Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation, Henriette Neumeyer

Integrierte Versorgung und Medizintechnik : Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation, Henriette Neumeyer

Label
Integrierte Versorgung und Medizintechnik : Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation
Title
Integrierte Versorgung und Medizintechnik
Title remainder
Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation
Statement of responsibility
Henriette Neumeyer
Creator
Author
Subject
Language
ger
Member of
Cataloging source
N$T
http://library.link/vocab/creatorName
Neumeyer, Henriette
Dewey number
362.1068
Index
no index present
LC call number
RA971
Literary form
non fiction
Nature of contents
  • dictionaries
  • bibliography
Series statement
BestMasters
http://library.link/vocab/subjectName
  • Integrated delivery of health care
  • Medical technology
Label
Integrierte Versorgung und Medizintechnik : Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation, Henriette Neumeyer
Instantiates
Publication
Copyright
Bibliography note
Includes bibliographical references
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Widmung; Danksagung; Inhaltsverzeichnis; Abbildungsverzeichnis; Tabellenverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; I. Einleitung; 1. Problemstellung; 1.1. Zur Relevanz des Themas und zu den Zielen der Arbeit; 1.2. Methodisches Vorgehen und Aufbau der Arbeit; II. Theoretischer Hintergrund; 1. Bestehende Strukturen im deutschen Gesundheitssystem; 1.1. Die sektorale Trennung im deutschen Gesundheitssystem; 1.2. Ursachen für die Notwendigkeit eines Wandels; 2. Integrierte Versorgung; 2.1. Definition, Zielsetzung und potenzieller Teilnehmerkreis; 2.1.1. Definition; 2.1.2. Zielsetzung
  • 2.1.3. Teilnehmerkreis2.2. Definition und Zielsetzung laut 140a SGB V; 2.3. Antriebskräfte der Integrierten Versorgung; 2.3.1. Angebotsseitige Faktoren: Technologie, Ökonomischer Druck; 2.3.2. Nachfrageseitige Faktoren: Alter, Krankheit, Patientenselbstbestimmung; 3. Die Integrierte Versorgung laut 140a SGB V; 3.1. Historische Entwicklung des 140a SGB V; 3.2. Gesetzliche Grundlagen; 3.2.1. Gesundheitsleistungen im Rahmen des 140a SGB V; 3.2.2. Vertragspartner laut 140 SGB V; 3.2.3. Auflagen laut 140a SGB V für Vertragspartner
  • 3.2.4. Auswirkungen auf die vertragsärztliche Versorgung4. Medizintechnologie; 4.1. Begriffsklärung; 4.2. Definition nach der World-Health-Organization (WHO); 4.3. Definition nach Interessensverbänden der Industrie; 4.4. Definition laut 140a SBG V; 4.5. Marktgröße und Marktentwicklung in Deutschland; 4.6. Etabliertes Geschäftsmodell; 4.7. Notwendigkeit zur Transformation; 4.7.1. Innovationswandel; 4.7.2. Zunehmende Preissensitivität; 4.7.3. Outcome-Orientierung in der Vergütung; 4.7.4. Patientenorientierung; 5. Integrierte Versorgung als Geschäftsfeld der Medizintechnologie
  • 5.1. Implikationen der Herausforderungen des etablierten Geschäftsmodells für Medizintechnologieunternehmen5.2. Transformationsmodell; 5.3. Marktumfeld; 5.3.1. Leistungserbringer; 5.3.2. Gesetzgeber; 5.3.3. Patienten; 5.3.4. Krankenkassen; 5.3.5. Vertragspartner für Integrierte Versorgung nach 140a SGB V; 5.3.6. Medizinnahe Industrie; 5.4. Angebotsformen; 5.5. Beispiele von Versorgungskonzepten aus der Industrie; 5.5.1. Entwicklung eines Patientenpfades; 5.5.2. Unternehmensweite Initiativen; 5.5.3. Consulting im Gesundheitswesen
  • 5.5.4. Anbieter für populationsgestützte Integrierte VersorgungIII. Fragestellungen und Hypothesen; IV. Methodik; 1. Modellentwicklung; 1.1. Prämissen; 1.1.1. Art der Finanzierung; 1.2. Synthese zu drei Geschäftsmodellen; 1.2.1. Subkontraktor; 1.2.2. Disease-Manager; 1.2.3. Management-Organisation; 2. Untersuchungsmethode; 2.1. Experteninterviews; 2.2. Methodische Aufbereitung der Interviews; 2.3. Thesengenerierende Auswertung; 2.4. Auswertung zu den entwickelten Modellen; V. Ergebnisse; 1. Beschreibung der Stichprobe; 2. Analyse nach Thesen
Extent
1 online resource.
Form of item
online
Isbn
9783658220662
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
System control number
  • on1034988670
  • (OCoLC)1034988670
Label
Integrierte Versorgung und Medizintechnik : Leitfaden zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells durch Versorgungsinnovation, Henriette Neumeyer
Publication
Copyright
Bibliography note
Includes bibliographical references
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Widmung; Danksagung; Inhaltsverzeichnis; Abbildungsverzeichnis; Tabellenverzeichnis; Abkürzungsverzeichnis; I. Einleitung; 1. Problemstellung; 1.1. Zur Relevanz des Themas und zu den Zielen der Arbeit; 1.2. Methodisches Vorgehen und Aufbau der Arbeit; II. Theoretischer Hintergrund; 1. Bestehende Strukturen im deutschen Gesundheitssystem; 1.1. Die sektorale Trennung im deutschen Gesundheitssystem; 1.2. Ursachen für die Notwendigkeit eines Wandels; 2. Integrierte Versorgung; 2.1. Definition, Zielsetzung und potenzieller Teilnehmerkreis; 2.1.1. Definition; 2.1.2. Zielsetzung
  • 2.1.3. Teilnehmerkreis2.2. Definition und Zielsetzung laut 140a SGB V; 2.3. Antriebskräfte der Integrierten Versorgung; 2.3.1. Angebotsseitige Faktoren: Technologie, Ökonomischer Druck; 2.3.2. Nachfrageseitige Faktoren: Alter, Krankheit, Patientenselbstbestimmung; 3. Die Integrierte Versorgung laut 140a SGB V; 3.1. Historische Entwicklung des 140a SGB V; 3.2. Gesetzliche Grundlagen; 3.2.1. Gesundheitsleistungen im Rahmen des 140a SGB V; 3.2.2. Vertragspartner laut 140 SGB V; 3.2.3. Auflagen laut 140a SGB V für Vertragspartner
  • 3.2.4. Auswirkungen auf die vertragsärztliche Versorgung4. Medizintechnologie; 4.1. Begriffsklärung; 4.2. Definition nach der World-Health-Organization (WHO); 4.3. Definition nach Interessensverbänden der Industrie; 4.4. Definition laut 140a SBG V; 4.5. Marktgröße und Marktentwicklung in Deutschland; 4.6. Etabliertes Geschäftsmodell; 4.7. Notwendigkeit zur Transformation; 4.7.1. Innovationswandel; 4.7.2. Zunehmende Preissensitivität; 4.7.3. Outcome-Orientierung in der Vergütung; 4.7.4. Patientenorientierung; 5. Integrierte Versorgung als Geschäftsfeld der Medizintechnologie
  • 5.1. Implikationen der Herausforderungen des etablierten Geschäftsmodells für Medizintechnologieunternehmen5.2. Transformationsmodell; 5.3. Marktumfeld; 5.3.1. Leistungserbringer; 5.3.2. Gesetzgeber; 5.3.3. Patienten; 5.3.4. Krankenkassen; 5.3.5. Vertragspartner für Integrierte Versorgung nach 140a SGB V; 5.3.6. Medizinnahe Industrie; 5.4. Angebotsformen; 5.5. Beispiele von Versorgungskonzepten aus der Industrie; 5.5.1. Entwicklung eines Patientenpfades; 5.5.2. Unternehmensweite Initiativen; 5.5.3. Consulting im Gesundheitswesen
  • 5.5.4. Anbieter für populationsgestützte Integrierte VersorgungIII. Fragestellungen und Hypothesen; IV. Methodik; 1. Modellentwicklung; 1.1. Prämissen; 1.1.1. Art der Finanzierung; 1.2. Synthese zu drei Geschäftsmodellen; 1.2.1. Subkontraktor; 1.2.2. Disease-Manager; 1.2.3. Management-Organisation; 2. Untersuchungsmethode; 2.1. Experteninterviews; 2.2. Methodische Aufbereitung der Interviews; 2.3. Thesengenerierende Auswertung; 2.4. Auswertung zu den entwickelten Modellen; V. Ergebnisse; 1. Beschreibung der Stichprobe; 2. Analyse nach Thesen
Extent
1 online resource.
Form of item
online
Isbn
9783658220662
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
System control number
  • on1034988670
  • (OCoLC)1034988670

Library Locations

Processing Feedback ...