Coverart for item
The Resource Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes : Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt

Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes : Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt

Label
Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes : Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt
Title
Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes
Title remainder
Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt
Creator
Contributor
Subject
Language
ger
Cataloging source
EBLCP
http://library.link/vocab/creatorName
Willemse, Joop
Dewey number
003
Index
no index present
LC call number
Q295
Literary form
non fiction
Nature of contents
dictionaries
http://library.link/vocab/relatedWorkOrContributorName
Ameln, Falko von
http://library.link/vocab/subjectName
  • Watzlawick, Paul
  • Luhmann, Niklas
  • Luhmann, Niklas
  • Watzlawick, Paul
  • System theory
Label
Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes : Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt
Instantiates
Publication
Note
4.1 Grundannahme 1: Man kann nicht nicht kommunizieren
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Vorwort; Inhaltsverzeichnis; I Theoretische Grundlagen des systemischen Ansatzes; 1 Ein erster Blick durch die systemische Brille; 1.1 Traditionelle Theorien menschlichen Verhaltens; 1.1.1 Die Psychoanalyse; 1.1.2 Der Behaviorismus; 1.1.3 Die humanistische Psychologie; 1.2 Eine neue Perspektive auf den Menschen: Grundprinzipien des systemischen Ansatzes; 1.2.1 Grundfragen der Systemtheorie; 1.2.2 Der Mensch als Schöpfer seiner eigenen Wirklichkeit: Der Konstruktivismus als erkenntnistheoretische Grundlage des systemischen Ansatzes
  • 1.2.2.1 Geschichte und Grundannahmen des Konstruktivismus im Überblick1.2.2.2 Wir erschaffen unsere Wirklichkeit; 1.2.3 Lösungsorientierung; 1.2.4 Denken in Zusammenhängen; 1.2.5 Zirkuläre Kausalität; 1.3 Geschichte der Theorie und Praxis des systemischen Ansatzes; 1.3.1 Die Kybernetik erster Ordnung; 1.3.2 Die Kybernetik zweiter Ordnung; 1.3.3 Weitere Ansätze; 1.3.4 Systemtheoretisches Denken im deutschsprachigen Raum; 1.4 Vergleich zwischen den traditionellen Theorien menschlichen Verhaltens und dem systemischen Ansatz; 1.4.1 Individuum versus System
  • 1.4.2 Nichtwahrnehmbares versus wahrnehmbares Verhalten1.4.3 {u201E}Die Vergangenheit ist wichtig" versus {u201E}Die Vergangenheit ist weniger wichtig"; 1.4.4 Was ist normal, was ist unnormal?; 1.4.5 Lineare versus kreisförmige Kausalität; 1.4.6 Wie verschiedene Theorien nebeneinander bestehen und sich gegenseitig ergänzen; 1.5 Eine andere Theorieart -- der Metacharakter der Systemtheorie; 2 Der Systembegriff und die wichtigsten Kennzeichen sozialer Systeme; 2.1 Zwei Säulen des systemischen Ansatzes: Die Palo-Alto-Schule und die Systemtheorie Niklas Luhmanns; 2.2 Soziale Systeme -- eine Definition
  • 2.3 Beobachtung2.3.1 Unsere Wirklichkeit ist ein Produkt unserer Beobachtung; 2.3.2 Der blinde Fleck und die Beobachtung zweiter Ordnung; 2.3.3 Es könnte auch anders sein; 2.3.4 Beratung und Therapie als Anstoß zu Beobachtungen zweiter Ordnung; 2.4 Woraus bestehen soziale Systeme?; 2.5 Offenheit und Geschlossenheit sozialer Systeme; 2.5.1 Autopoiesis; 2.5.2 Operationale Geschlossenheit; 2.5.3 Strukturelle Kopplung; 2.5.4 Offenheit vs. Geschlossenheit von Systemen -- ein Widerspruch?; 2.6 Kommunikation; 2.7 Entwicklung und Strukturen sozialer Systeme
  • 2.7.1 Anschlussfähigkeit und das Problem der doppelten Kontingenz2.7.2 Erwartungen; 2.7.3 Feste und lose Kopplung; 2.8 Zirkuläre Kausalität und Systeme als Kreisläufe von Ereignissen; 2.9 Bildung und Veränderung von Mustern; 2.9.1 Muster- und Rollenbildung in sozialen Systemen; 2.9.2 Homöostase; 2.10 Emergenz; 2.11 Interdependenz: die interne Vernetzung von Systemen; 2.12 Information als Kernbegriff; 2.13 System und Umwelt; 2.14 Härtere und weichere Realitäten; 2.15 Differenzierung und Integration; 3 Die systemische Haltung; II Kommunikation; 4 Man kann nicht nicht kommunizieren
Extent
1 online resource (233 pages)
Form of item
online
Isbn
9783662566459
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
Specific material designation
remote
System control number
  • on1043639286
  • (OCoLC)1043639286
Label
Theorie und Praxis des Systemischen Ansatzes : Die Systemtheorie Watzlawicks und Luhmanns Verständlich Erklärt
Publication
Note
4.1 Grundannahme 1: Man kann nicht nicht kommunizieren
Carrier category
online resource
Carrier category code
  • cr
Carrier MARC source
rdacarrier
Content category
text
Content type code
  • txt
Content type MARC source
rdacontent
Contents
  • Intro; Vorwort; Inhaltsverzeichnis; I Theoretische Grundlagen des systemischen Ansatzes; 1 Ein erster Blick durch die systemische Brille; 1.1 Traditionelle Theorien menschlichen Verhaltens; 1.1.1 Die Psychoanalyse; 1.1.2 Der Behaviorismus; 1.1.3 Die humanistische Psychologie; 1.2 Eine neue Perspektive auf den Menschen: Grundprinzipien des systemischen Ansatzes; 1.2.1 Grundfragen der Systemtheorie; 1.2.2 Der Mensch als Schöpfer seiner eigenen Wirklichkeit: Der Konstruktivismus als erkenntnistheoretische Grundlage des systemischen Ansatzes
  • 1.2.2.1 Geschichte und Grundannahmen des Konstruktivismus im Überblick1.2.2.2 Wir erschaffen unsere Wirklichkeit; 1.2.3 Lösungsorientierung; 1.2.4 Denken in Zusammenhängen; 1.2.5 Zirkuläre Kausalität; 1.3 Geschichte der Theorie und Praxis des systemischen Ansatzes; 1.3.1 Die Kybernetik erster Ordnung; 1.3.2 Die Kybernetik zweiter Ordnung; 1.3.3 Weitere Ansätze; 1.3.4 Systemtheoretisches Denken im deutschsprachigen Raum; 1.4 Vergleich zwischen den traditionellen Theorien menschlichen Verhaltens und dem systemischen Ansatz; 1.4.1 Individuum versus System
  • 1.4.2 Nichtwahrnehmbares versus wahrnehmbares Verhalten1.4.3 {u201E}Die Vergangenheit ist wichtig" versus {u201E}Die Vergangenheit ist weniger wichtig"; 1.4.4 Was ist normal, was ist unnormal?; 1.4.5 Lineare versus kreisförmige Kausalität; 1.4.6 Wie verschiedene Theorien nebeneinander bestehen und sich gegenseitig ergänzen; 1.5 Eine andere Theorieart -- der Metacharakter der Systemtheorie; 2 Der Systembegriff und die wichtigsten Kennzeichen sozialer Systeme; 2.1 Zwei Säulen des systemischen Ansatzes: Die Palo-Alto-Schule und die Systemtheorie Niklas Luhmanns; 2.2 Soziale Systeme -- eine Definition
  • 2.3 Beobachtung2.3.1 Unsere Wirklichkeit ist ein Produkt unserer Beobachtung; 2.3.2 Der blinde Fleck und die Beobachtung zweiter Ordnung; 2.3.3 Es könnte auch anders sein; 2.3.4 Beratung und Therapie als Anstoß zu Beobachtungen zweiter Ordnung; 2.4 Woraus bestehen soziale Systeme?; 2.5 Offenheit und Geschlossenheit sozialer Systeme; 2.5.1 Autopoiesis; 2.5.2 Operationale Geschlossenheit; 2.5.3 Strukturelle Kopplung; 2.5.4 Offenheit vs. Geschlossenheit von Systemen -- ein Widerspruch?; 2.6 Kommunikation; 2.7 Entwicklung und Strukturen sozialer Systeme
  • 2.7.1 Anschlussfähigkeit und das Problem der doppelten Kontingenz2.7.2 Erwartungen; 2.7.3 Feste und lose Kopplung; 2.8 Zirkuläre Kausalität und Systeme als Kreisläufe von Ereignissen; 2.9 Bildung und Veränderung von Mustern; 2.9.1 Muster- und Rollenbildung in sozialen Systemen; 2.9.2 Homöostase; 2.10 Emergenz; 2.11 Interdependenz: die interne Vernetzung von Systemen; 2.12 Information als Kernbegriff; 2.13 System und Umwelt; 2.14 Härtere und weichere Realitäten; 2.15 Differenzierung und Integration; 3 Die systemische Haltung; II Kommunikation; 4 Man kann nicht nicht kommunizieren
Extent
1 online resource (233 pages)
Form of item
online
Isbn
9783662566459
Media category
computer
Media MARC source
rdamedia
Media type code
  • c
Specific material designation
remote
System control number
  • on1043639286
  • (OCoLC)1043639286

Library Locations

Processing Feedback ...